13. Internationales Judoturnier in Bautzen

Sandra Schmidt und Sarah Mittermaier erkämpfen sich Bronzemedaillen

14.10.2011 \ M. Machill / S. Mittermaier

 

Der PSV Senftenberg hat erfolgreich an einem international besetzten Turnier in der Oberlausitzer Hauptstadt Bautzen teilgenommen. Vom PSV Senftenberg traten die Judoka Alexander Ulm, Sandra Schmidt und Sarah Mittermaier an. Während sich Alex in seinem Pool kaum durchsetzen konnte, erkämpfte Sandra einen guten 3. Platz. Sarah setzte sich nach anfänglicher Niederlage souverän über die Hoffnungsrunde bis zum 3. Platz durch. Dabei konnte sie sogar die amtierende mitteldeutsche Meisterin in ihrer Gewichtsklasse deklassieren. Etwas befremdlich war für die Senftenberger die turniereigene Kampfregel, dass alle Kämpfe der Hoffnungsrunde über zwei Minuten ausschließlich als Golden Score ausgeführt wurden. Im Endeffekt erwies sich diese Handhabung für die Senftenberger Starter letztlich als Vorteil. So werden die Senftenberger PSV´ler im nächsten Jahr bestimmt mit einem stärkeren Teilnehmerfeld erneut die Herausforderung in der sächsischen Oberlausitz annehmen.

Das 13. Internationale Turnier bot die Möglichkeit, eine völlig neue Gegnerschaft kennen zu lernen. So traten in diesem Jahr bei einem Teilnehmerfeld von 260 Startern aus 25 Vereinen unter anderem österreichische Judokas aus Linz sowie ungarische und tschechiche Vereine an. Das internationale Turnier war straff und gut organisiert. Gekämpft wurde in der Bautzener Schützenplatzhalle auf insgesamt vier Judomatten.

 


Drucken