PSV bei LEM U17 - 2011 in Strausberg erfolgreich

26.01.2011 \ Mario Machill

 

Insgesamt acht Judoka des Senftenberger Vereins waren nach Strausberg gereist. Die Ausbeute am ersten Wettkampftag war allerdings nicht so optimal, wie es die Lausitzer aus den vorangegangenen Jahren gewohnt waren.

Für Steve Keba bedeutete Strausberg den ersten Einsatz in einer mit zehn Sportlern gut besetzten Gewichtsklasse der U17. Auch wenn Steve die Festhalten seiner Gegner auflösen konnte, gab er beide Kämpfe ab.

Sarah Mittermaier qualifizierte sich dagegen mit ihrem 3. Platz für die NODEM.

Laura Hettner besiegte im ersten Kampf souverän ihre Gegnerin und sicherte sich trotz einer späteren Niederlage den 2. Platz. Mit dieser Leistung ist sie ebenfalls bei der NODEM am 13. Februar in Frankfurt/Oder dabei.

Der zweite Wettkampftag sollte sich umso erfolgreicher gestalten.

Thomas Brandt wurde kampflos Landesmeister in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm.

Melanie Kautz sicherte sich in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm den 2. Platz.

Sandra Schmidt gelang über den langen Weg der Hoffnungsrunde mit acht Startern die knappe Qualifikation mit dem ersten 5. Platz.

Alexander Ulm ging bei dem gut besetzten Teilnehmerfeld mit neun Startern leer aus.

Das Fazit der Senftenberger Kämpfer lautete, dass die Athleten noch variabler und offensiver im Angriff werden müssen und auf dem Boden die erkennbaren Vorteile effektiver nutzen. Nun gilt es, weiter Kondition und Technik aufzubauen, um bei der NODEM ebenfalls mit guten Ergebnissen abzuschneiden. Das ist das erklärte Ziel der Senftenberger.

 


Drucken