Aus der Sommerpause direkt nach Vetschau

1.9.2018 | Pepschkowski

Die Sommerpause ist seit zwei Wochen vorbei und für unseren Verein ging es wie auch schon in den letzten Jahren zu Beginn des 2. Halbjahres nach Vetschau zum Anfängerturnier. Betreut durch das Trainergespann Hollenberg/Dinter/Pepschkowski starteten für den PSV 11 Sportler aus insgesamt 3 Altersklassen. Mit insgesamt 130 Judoka aus 15 Vereinen war die kleine Halle gut ausgelastet.

Dem einen oder anderen merkte man auch an, dass die Lust auf Judo und Wettkämpfe in der „judofreien“ Zeit nicht verloren gegangen war - ganz im Gegenteil. In der U7 holte sich Frederik Krüger in 3 tollen und sehenswerten Kämpfen den Sieg, was mit der Goldmedaille und einen Platz ganz oben auf dem Podest belohnt wurde.
In der U11 setzte  sich Jason Pfeiffer ebenfalls verdient gegen seine Gegner durch. Hierbei entschied er 2 „vereinsinterne“ Duelle für sich. Auch seinen letzten Gegner aus Cottbus konnte er mit einer engagierten Leistung bezwingen.

 

Nach über 10 Wochen Pause durch eine Verletzung war Elias Hänzka (U11) ebenfalls sehr motiviert. Mit einer Trainingseinheit vor dem Wettkampf wollte er seinen 1.Platz vom letzten Jahr wiederholen. Drei unterschiedliche Linkstechniken brachten ihn 3 Siege und eine Goldmedaille ein.

Insgesamt zeigten sich die Übungsleiter mit allen Leistungen zufrieden. Auch unsere Silber und  Bronzemedaillengewinner zeigten gute Kämpfe mit guten Ansätzen. In erster Linie stand heute der Spaß im Vordergrund, den alle hatten. Wir bedanken uns bei den Eltern für die Unterstützung des Transports der Kinder und für das Mitfiebern an der Matte. Nicht zu vergessen Jonas Pfeiffer, welcher für den PSV als Kampfrichter agierte.

 


1. Plätze:

Frederik Krüger, Jason Pfeiffer, Elias Hänzka

2. Plätze:

Ahmed Huzaifa

3. Plätze:

Tyler Richter, Tyler Schwierz, Sundira Seikrit,
Oscar Bubner, Simon Wolf, Lennox Vogt, Owais Alkhatab



Drucken