Anfängerturnier in Senftenberg

12.03.2018 | D. Hollenberg, R. Pepschkowski

Unser alljährliches Anfängerturnier führte in diesem Jahr 206 Kämpfer von 24 Vereinen aus Brandenburg, Berlin und Sachsen am 24.02.2018 in unsere Halle, die durch die hohe Teilnehmerzahl und durch die begleitenden Eltern und Großeltern wieder recht gut gefüllt war.

Die Anfängergruppe unseres Vereins nahm mit 7 Judokas teil. Bei diesem sehr gut besetzten Turnier konnten sich unsere Anfänger beweisen und haben sehr leidenschaftlich gekämpft. Nicht jedem war der große Erfolg gegeben, aber man kann sagen, dass sie sehr gut gekämpft haben. Für einige von ihnen war es der erste Wettkampf, den sie bestritten. Man kann stolz auf die angetretenen Judokämpfer sein. So erreichte Sabrina Niftaliyva den 1. Platz, Sundira Seikrit belegte einen sehr guten 2. Platz und 3. Plätze erreichten Elias Hänzka, Fernando Herrchen, Tyler Richter, Aeneas Riedel und Jason Pfeiffer. Unsere Anfänger haben eine sehr gute Einstellung bei den Kämpfen gezeigt, man merkte aber, dass die Kampferfahrung noch fehlte.

Aus der C-Jugend waren krankheitsbedingt leider nur 5 Kämpfer am Start. In ihrem einzigen Kampf an diesem Tag konnte Lea-Alicia Zschieschak mit einem Osoto-gari und einer Festhalte den 1.Platz erkämpfen. In der U11 belegte Georg Steiniger mit einem I-ppon-Sieg und einer Niederlage den 2. Platz. Das ein oder andere Mal aus einer Festhalte befreien konnte sich Adam Chertaev. Am Ende freute er sich genauso wie Milena May und Nikita Filaret über die Bronzemedaille. Bei allen 5 war aber deutlich zu erkennen, dass sie Lust und Spaß an diesem Sport zeigten. Dennoch müssen im Training mehr Eindrehtechniken geübt und verbessert werden.

 

Die Platzierungen der einzelnen Judoka:

1. Plätze:
Sabrina Niftaliyva, Lea-Alicia Zschieschak, Max Tannert

2. Plätze:
Sundira Seikrit, Lukas Krahl, Georg Steiniger

3. Plätze:
Elias Hänzka, Fernando Herrchen, Tyler Richter, Aeneas Riedel, Jason Pfeiffer, Milena May, Adam Chertaev, Nikita Filaret

Wir möchten uns auch noch einmal bei den Eltern bedanken, die nach dem Wettkampf beim Abräumen sehr große Unterstützung leisteten.

 

 


Drucken