Gute Präsens des PSV in Großräschen

01.05.16 | Mario Machill

Wie im Jahreskalender der PSV vermerkt, nahmen wir auch diesjährig wieder am 20.-Jubiläums-Pokalturnier in Großräschen teil. Das Wochenende 30.04./01.05.16 wurde eine gelungene Veranstaltung für die angetretenen Vereine aus Sachsen, Brandenburg, Berlin und Tschechien. Wie in den vergangenen Jahren war mit 41 gemeldeten Vereinen und durchschnittlich 270 Kämpfern je Wettkampftag wieder eine Rekordbeteiligung am künftigen „Ilseseehafen“ gegeben.

Unsere Kämpfer am 1. Wettkampftag Jonas Pfeiffer, Jana Creutz, Benno Bunke, Kevin Rimmer und Noah Hannemann hatten zwischen 4-10 Starter in den GK.

Bei Jana machte sich die 2-jährige Trainingspause bemerkbar. Sie konnte nicht punkten an diesem Tag. Auch Benno war die Trainingsunterbrechung anzumerken, indem er beide Kämpfe in seinem 3er Pool verlor. Für Kevin verlief der Wettkampf optimal. Bereits im 1. Kampf verband er seine Spezialtechnik Uchi-Mata sofort mit einer Festhalte und gewann mit Ippon. Auch im 2. Kampf des mit 10 Starten gut besetzten Pools, gewann Kevin mit einer Festhalte als rundem Übergang aus Koshi-Guruma. Da er im 3. Kampf seinen Angriff unterbrach, wurde Kevin mit Tani-Otoshi gekontert. Diese Niederlage zwang Kevin in die Hoffnungsrunde, in der er seinen 3. Platz verteidigen musste. Das gelang ihm dann auch mit einem gut nachgesetztem Uchi-Mata mit felsenfestem Haltegriff. Noah hatte mit 3 Gegnern den kleinsten Pool an diesem Tag. Leider lief es nicht so gut. Bereits im 1. Kampf konnte der Gegner Sankaku-Osae-Gatame fixieren. Auch den 2. Kampf verlor Noah im Boden mit Juji-Jime (und verketteter unsichtbarer Ohrfeige). Den letzten Kampf begann Noah beherzt mit Uchi-Mata Angriff. Umso größer war Noahs Erstaunen, wie gut man hier mit Ura-Nage kontern kann. Schlussfolgerung trotz der Niederlagen: Das können wir auch üben und anwenden. Jonas meisterte die Doppelbelastung als Kämpfer und Kari wieder einmal souverän. Mit zwei 4er-Pools war seine GK gut besetzt. Seinen Auftaktkampf gewann Jonas mit Seoi-Nage und damit verbundener Festhalte. Im 2. Kampf lernte auch Jonas die ideale Kontermöglichkeit von Ura-Nage kennen, wenn man die Hand nur wirkungslos auf dem gegnerischen Rücken auflegt. Den dritten Kampf konnte Jonas mit Festhalte wieder für sich entscheiden. Würde Jonas den nächsten Kampf gewinnen, so bleibt nur noch das Finale. Leider war die Konkurrenz aus Berlin an diesem Tag sehr stark. Mit sehenswerter Leistung musste sich Jonas geschlagen geben und mit dem 3. Platz begnügen. Trostpflaster für ihn, dass seine Gegner letztlich auch die Finalpaarung ergab.

Pokalturnier Großräschen 2016

 

Platzierungen des 1. Wettkampftages:

 

3. Plätze

5. Plätze

Noah Hannemann

Benno Bunke

Jonas Pfeiffer

 

Kevin Rimmer

 

 

Auch am 2. Wettkampftag am 01.05.16 gingen Kämpfer des PSV Senftenberg e. V. in Großräschen an den Start. Die Halle füllte sich schnell mit insgesamt 26 Vereinen, die u.a. aus Berlin, Sachsen, Brandenburg und Tschechien mit 290 Kämpfern anreisten.

Unseren Verein vertraten 4 Judo-Kids der Anfängergruppe, die die Chance, ihr Erlerntes in der U9 und U11 zu zeigen, sehr gut nutzten, sowie 13 Kämpfer der C-Jugend mit dem Motto, einen Pokal mit nach Hause zu nehmen. Die Listen erstellte der Räschener Verein so, dass kein Judoka kampflos den Tag verbrachte.

Die Anfängergruppe wurde vertreten durch Benjamin Arlt, Marian Horn, Sandro Streibel und Nikita Filaret. Besonders hervorzuheben ist hier die Leistung von Marian Horn. In der Gewichtsklasse -24,8 kg stellte er sich 4 Gegnern. Nach der ersten Niederlage konnte Marian sich souverän gegen höher Graduierte im Bodenkampf behaupten und erlangte am Ende die Silbermedaille. In der Gewichtsklasse -30 kg ging Benjamin Arlt an den Start. Mit 2 Siegen und einer Niederlage sicherte er sich einen hart umkämpften, aber verdienten 2. Platz. Sandro Streibel stellte sich in der Gewichtsklasse -31,9 kg 2 Gegnern. Nachdem er im ersten Kampf seinem Gegner im Bodenkampf knapp unterlag, erzielte er im zweiten mit einem erstklassigen Wurf die Höchstwertung und konnte sich ebenfalls über eine Silbermedaille freuen. In der Gewichtsklasse -42,9 kg unterlag Nikita Filaret seinen viel höher graduierten Gegnern und erreichte Platz 5.

Aus der C-Jugend beeindruckte die mitgereisten Trainer vor allem Max Hornig, der jeden seiner Kämpfe gewann und durch sehr gute Bodenarbeit an diesem Tag den ersten Platz errang. Auch Waldemar Zakupov gewann alle seine Kämpfe und belohnte sich ebenfalls mit dem ersten Platz und errang wichtige Punkte für das Ziel der C-Jugend. Marvin Fischer zeigte an diesem Tag ebenfalls sehr gute Kämpfe, schaffte es seinen Pool zu gewinnen und zog somit verdient in das Halbfinale ein, welches er ebenfalls eindrucksvoll gewann. Im Finalkampf stand er leider sich selbst etwas im Wege, wodurch sein letzter Kampf an diesem Tag verloren ging und er einen super 2. Platz erreichte. Überrascht wurden die Trainer weiterhin von Timo Schiese, der sich ebenfalls bis ins Finale kämpfte und einen sehr guten zweiten Platz in seiner Gewichtsklasse errang. Die restlichen Starter des PSV zeigten an diesem Tag solide Leistungen, was die Trainer zufrieden machte. Allerdings zeigten sich auch Fehler, an denen weiter gearbeitet werden muss, um mit den Kämpfern anderer Vereine mitzuhalten, denn das Starterfeld präsentierte sich sehr stark.

Das zum Anfang ausgegebene Ziel, einen Pokal mitzunehmen, wurde leider knapp verfehlt. Der PSV Senftenberg e.V. belegte am Sonntag den 4.Platz mit 63 Punkten und verfehlte um 12 Punkte den ersehnten Pokal. Obwohl die Sportfreunde Jonas Pfeiffer und Noah Hannemann bereits am Samstag kämpften, waren sie auch am Sonntag in der Halle zu finden, um den PSV zu unterstützen. Jonas agierte als Kampfrichter, während Noah mit die C-Jugend betreute. Sehr zu loben ist auch die hohe Wettkampfbeteiligung seitens der C Jugend, was für die Zukunft hoffen lässt.



Platzierungen des zweiten Wettkampftages:

Erste Plätze:
Max Hornig., Waldemar Zakupov

Zweite Plätze:
Marian Horn, Benjamin Arlt, Sandro Streibel, Marvin Fischer, Tobias Neumann, Timo Schiese

Dritte Plätze:
Leon Sandig, Juanna Panneck, Aaron Winter

Fünfte Plätze:
Nikita Filaret, Kjiell Bucke, Anton Steiniger, Diana Zakupov, Gregor Heymer

Siebenter Platz:
Jacob Schulz

 

Der PSV Senftenberg bedankt sich bei allen Eltern für die Hin- und Rückfahrt. 

Das nächste Turnier, die 6. Schüler Masters der U10/U16 in Ortrand findet bereits am 21./22.05.2016 statt. Maximale Erfolge dazu wünschen die Trainer und der Vorstand.


Drucken