Spreewaldpokal U15/U18/U21 in Lübben 2016

21.03.2016 | Robert Pepschkowski

Am frühen Sonntagmorgen machten sich Jonas Pfeiffer, Noah Hannemann und Kevin Rimmer, drei Kämpfer aus der A-Jugend, auf den Weg nach Lübben zum Spreewaldpokal. Im Vergleich zum Vortag war die Teilnehmerzahl mit 140 Judoka überschaubar.

In seinem ersten Kampf konnte Jonas durch einen Wazari in Führung gehen, hatte aber Pech, als er unglücklich mit dem Hinterkopf auf der Matte aufkam, leicht benommen liegen blieb und sein Gegner dies mit einer Festhalte ausnutzte. Im zweiten Kampf sicherte er sich mit einer sehenswerten Ippon-seoi-nage den Sieg und damit den zweiten Platz in seiner Gewichtsklasse. Insgesamt war es von ihm wie auch schon beim letzten Wettkampf eine sehr gute Leistung.
Noah hatte in der U21 einen schweren Stand. In vier Kämpfen entschied er kein Duell für sich, was aber nicht an der Einstellung lag. In seinem zweiten Kampf führte er mit zwei Yuko, rettete diese aber nicht über die Kampfzeit. Im Stand versuchte er Akzente zu setzen, war aber seinen Gegnern an diesem Tag körperlich unterlegen. Im Boden jedoch befreite er sich das ein oder andere Mal aus Haltegriffen u.a. aus einer Sankaku.
Kevin zeigte ebenfalls gute Bodenarbeit und gewann dank dieser seinen ersten Kampf des Tages. In den zwei darauf folgenden Kämpfen brachte er seinen Uchi-Mata in der Ausführung nicht zu Ende, was ihm mögliche Siege verpassen lies. Im letzten Kampf gelang ihm dies aber eindrucksvoll. Das bedeutete am Ende einen guten dritten Platz.
Ein Lob geht an unseren Kampfrichter Jonas Pfeiffer, welcher an beiden Tagen für den PSV Senftenberg als Kampfrichter auf der Matte stand und auch diesen Bereich mit einer guten Leistung abdeckte.

Nach dem Gruppenbild und einem „Gut Kick“ in die Kamera ging es wieder nach Hause. Der PSV Senftenberg bedankt sich bei Andrea Pfeiffer für die Transportabsicherung. Sie sorgte wie alle aus der A-Jugend an diesem Tag für eine lockere Stimmung während der Kampfpausen.

Platzierungen:

Jonas Pfeiffer 2. Platz
Kevin Rimmer 3. Platz
Noah Hannemann 5. Platz

 


Drucken