Seepokal 2015 mit Jubilar

26.10.15 | Mario Machill

Bereits langfristig vorbereitet organisierte der PSV auch in diesem Jahr wieder unser Seepokalturnier in der eigenen Halle. Erstmalig mit der Teilnahme einer eigenständigen U7 und Anfängern ohne Kyugrad wurde für die 2 Tage am 17./18.10.15 das komplette Altersklassenpotenzial  abgedeckt. Ohne internationale Beteiligung am Samstag aber mit 200 Teilnehmern aus 27 Vereinen, sowie 120 Teilnehmern aus 28 Vereinen am Sonntag einschließlich dem tschechische Verein Usti war dies wieder eine akzeptable Beteiligung. Auf 4 Matten kämpften die U7 bis U11 am Vormittag. Die zwischengeschobene Siegerehrung brachte sofort Ruhe in die Halle. In den spannenden Kämpfen der U13 ergaben sich nach der Zwischenwertung letztlich noch Platzverschiebungen in der Tagesgesamtwertung. Der PSV (67 Pkt.) konnte sich noch am BV Lauchhammer vorbei punkten und hinter den Vereinen PSV Olympia Berlin (127 Pkt.), KSC Asahi Spremberg (83 Pkt.), PSV Cottbus (77 Pkt.) bzw. vor dem RSV Eintracht 1949 (53 Pkt.) einen der begehrten Tagespokale abholen. Die Kampfmoral an diesem Tage war gut. Hervorzuheben unsere 3 Erst- und Zweitplatzierten: Maurice Montwill, Marvin Fischer, Jamie Raum und Hamid Mohammadi, zeigten unsere Jüngsten passable Leistungen.

In der Pausenzeit vor der Siegerehrung konnten wir unseren Ehrenpräsidenten des BJV, Hubert Sturm (9. DAN), begrüßen. Er ließ es sich nicht nehmen unserem Jubilar, Dietmar Hollenberg, die Glückwünsche zum 40-jährigen Jubiläum persönlich zu übermitteln und überreichte ihm die Ehrenplakette des BJV in Silber. Allein die Tatsache, dass unser Verein bereits 54 Jahre besteht und Dietmar 40 Jahre ohne Unterbrechung den Verein aufbaute, große Siege zu Kreis- und Bezirksmeisterschaften für den Verein errang und die bewegten Jahre der Wende kompromisslos bei wechselnden Trainingsstätten in Senftenberg einen stabilen Verein mitformte, sollte unbedingt erwähnt werden. Als leidenschaftlicher Judokämpfer bzw. Übungsleiter genießt er heute großes Vertrauen beim Vorstand und ist beliebt bei seinen Schützlingen. Inzwischen trainiert er unter anderem sogar seinen Enkel. Letztlich profitiert der Verein stets von Dietmars Engagement innerhalb unserer Stadt Senftenberg. Bleibt also zu wünschen, wie Hubert es formulierte: „Möge Dietmar gesund bleiben und dem Verein lange erhalten bleiben.“

Seepokalturnier 2015

Der Wettkampfsonntag verlief in etwas ruhiger Atmosphäre. Bemerkenswert die Teilnahme von 10 Berliner Vereinen mit allein 19 Startern des JC Kano Berlin, ließen unsere Pokalträume mit 4 Startern an diesem Tag rasch schwinden. Vollen Einsatz an diesem Tag zeigte Jonas Pfeiffer. Eingesetzt als Kampfrichter für beide Tage wechselte er kurzzeitig die Anzüge, um Punkte für den Verein zu holen. Gemeinsam mit Noah Hannemann schafften sie wertvolle 2. Plätze in ihrer Gewichtsklasse. Leider schlug auch in diesem Jahr der Verletzungsteufel zu. Nicolas Köhler musste mit Armbruch ins Klinikum. Die Johanniter hatten an beiden Tagen wenig Müßiggang.
Erwartungsgemäß holte der JC Kano Berlin mit 83 Punkten den Tagespokal gefolgt vom TSV Rudow (71 Pkt.), Berliner JF SF Kladow (51 Pkt.), KSC Asahi Spremberg (38 Pkt.) und BC Dento Berlin (35 Pkt.). Positiv bemerkten die Vereine die gute Möglichkeit für viele Kämpfe (6-er Pools), Freundschaftskämpfe und Doppelstarts ohne zusätzliche Gebühren. Aus der Sicht des Veranstalters ist klar erkennbar, dass immer weniger Vereine Kampfrichter stellen. Am Samstag mit 7 Kari bzw. am Sonntag mit 6 Kari lassen sich 4 Matten nur stressvoll schiedsen.    

Seepokalturnier 2015


Drucken