15. Großräschener Sumoturnier

1.7.2014 | Pepschkowsi\Werschke

Am 28.6. führte der JV Großräschen sein 15. Sumo- Turnier durch. Insgesamt 89 Kämpfer aus 6 Vereinen, darunter 10 Judoka des PSV, reisten am Samstagvormittag nach Großräschen.

Für unsere jungen Judoka war diese Art zu kämpfen Neuland, entsprechend war die Aufregung, dennoch freuten sich alle auf die Wettkämpfe. Robert und Alex hatten Sumo noch in, wenn auch etwas entfernter, Erinnerung.

Zu Beginn erklärte Dietmar Hertes die Regeln: Wer mit anderen Körperteilen, außer den Fußsohlen den Mattenboden berührt oder den Ring verlässt, hat verloren. Die Mädchen kämpften in Shirt und Hose, die Jungen mit kurzen Sporthosen. Die Männer trugen den, sicherlich gewöhnungsbedürftigen und unbequem aussehenden, „Mawashi“ der vom Veranstalter zur Verfügung gestellt wurde. Die Wettkämpfe wurden in 4 Altersklassen (7-9 Jahre, 10-12 Jahre, 13-15 Jahre und 16-18 Jahre) eingeteilt, die Gewichtsklassen am Wettkampftag festgelegt, damit jeder Teilnehmer die Gelegenheit zum kämpfen bekommt. Eine zusätzliche Möglichkeit sich im Kampf auszuprobieren gab es in der Offenen Klasse.

Juanna Panneck, jüngste in der Runde, verlor gegen ihre einzige Gegnerin und gewann Silber. Vom kämpfen noch nicht genug, ließ sie sich in die Liste der offenen Klasse eintragen und freute sich über eine schöne Urkunde für Platz 5.

Fabian Stupien, zweitjüngster der Gruppe musste gegen zwei Gegner antreten und erkämpfte ebenfalls eine Silbermedaille.

Elijah Thun und Maurice Montwill starteten gemeinsam in einer 5er- Gruppe. Elijah setzte sich klar gegen alle Kontrahenten durch und gewann souverän Gold. Maurice belegte einen sehr guten 3. Platz und freute sich über seine Bronzemedaille.

Hamid Mohammadi und Max Sawizki traten ebenfalls in einer Gruppe gegeneinander an. Beide hielten ihre Gegner auf Distanz und konnten mit viel Kampfeswillen ihre Konkurrenten bezwingen. Im direkten Duell gab Max alles, doch Hamid hielt dagegen und holte die zweite Goldmedaille für den PSV. Max wurde Zweiter. Beide ließen sich ebenfalls für die Offene Klasse aufstellen und erkämpften sich noch eine Bronzemedaille.

Auch für Lara Kurzweg war es das erste Mal im Sumo- Ring. Noch ein paar Tipps am Mattenrand und sie stellte sich tapfer ihren Gegnerinnen. In ihrer 5er-Gruppe belegte sie einen beachtlichen 2. Platz. Sicherlich war das Training am Vortag bei Mario ausschlaggebend. Jörn Hoffmann errang eine Silbermedaille und in der Offenen Klasse 3. Platz.

Zum Schluss starteten die Männer. Alex und Robert hatten vier Räschener gegen sich. Der „Mawashi“ (Gürtel) schien da nicht mehr zu stören, so sehr konzentrierten sich die zwei auf ihre Kämpfe. Die Sicherheitsfläche wurde vor den Kämpfen der Männer nicht ohne Grund geräumt…   Die Podestplätze machten die Gastgeber unter sich aus. Aber die beiden haben sich wacker geschlagen und einiges dabei gelernt.

Das Sumoturnier hat allen großen Spaß gemacht. Schön anzusehen, das sich unsere Judoka gegenseitig anfeuerten und einander Mut machten.

In der Mannschaftswertung belegte der PSV Senftenberg mit 61 Punkten Platz 4.

Wir bedanken uns bei Pavel Sawizki für die Transportunterstützung, sowie beim Autohaus Hannuschka für die Bereitstellung des Transporters.

 Foto: Werschke

 

 


Drucken