Spreewaldpokal Lübben

16.03.2014 | M. Altenburg/J. Watzig

Am 15. und 16. März 2014 führte der „Kuzushi e.V. Lübben“ sein jährliches „Spreewaldpokalturnier“ durch. Unser Verein war an beiden Tagen mit einer kleinen Gruppe Kämpfern vertreten.

Am Samstag trafen sich 228 Teilnehmer aus 33 Vereinen in der Lübbener Mehrzweckhalle, um die Sieger in den jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen zu ermitteln.

Mit einer hervorragenden Leistung in 2 Kämpfen gewann Johann Wagner (U11/-43kg) den 1.Platz. Sein Bruder Ferdinand Wagner (U11/-23kg) konnte nicht so stark überzeugen und holte trotz  zweier verlorener Kämpfe den 3.Platz. Hamid Mohammadi kämpfte in der U13 -40kg. Seine Gegner waren ihm überlegen. Doch trotz der Niederlagen erreichte Hamid zum Schluss noch einen guten 5.Platz. Die Gewichtsklassen -28kg und – 37 kg, in denen Fabian Stupien (U11) und Maurice Montwill kämpften, waren mit 19 bzw. 12 Teilnehmern sehr stark besetzt. Beide gaben sich sehr viel Mühe, ihr Erlerntes anzuwenden, doch die Gegner waren ihnen überlegen. Somit fuhren sie mit mehr Erfahrung aber ohne Medaille nach Hause.

Fotos: Altenburg, Watzig

Am Sonntag betrug das Starterfeld (nur) 110 Teilnehmer. Dennoch waren die einzelnen Gewichtsklassen gut besetzt. In der U18, Gewichtsklasse -66kg trafen sich 6 Judokas.

Hier startete Jonas Pfeiffer voll durch und behielt diese Kampfeslust in allen 5 Kämpfen bei. Folgerichtig wurde er zum Schluss mit der Goldmedaille belohnt.

Nicolas Köhler (U18/-73kg) hatte es ebenfalls mit 5 Kämpfern in seiner Gewichtsklasse zu tun und sehr gute Chancen auf einen 1.Platz. Doch durch einen kleinen Fehler ging diese verloren. Somit erreichte er immerhin Platz 2.

Zur Mittagszeit musste dann auch Benno Bunke (U15/-60kg) auf die Matte. Er bewies sehr viel Mut und Ehrgeiz in seinen Kämpfen, doch seine Gegner waren ihm überlegen. Somit stand er auf dem Podest und erreichte den 3.Platz.

Im Endergebnis ist der PSV Senftenberg am Sonntag um einen Gold-, Silber- und Bronzejungen reicher geworden. In der Gesamtwertung spielten wir aufgrund der geringen Teilnehmerzahl unseres Vereins leider keine Rolle. Aber das Wettkampfjahr ist noch lang.

 


Drucken