13. Hellmannpokal in Vetschau - Optimale Ausbeute für den PSV

16.11.2013 | Pepschkowski

Am Wochenende des 16. und 17.11.2013 fand der 13. Hellmannpokal des „Kodokan Judo“ Vetschau statt.

Am Samstag starteten die AK U9, U11 und U13. Mit 169 Judokas aus 19 Vereinen war das Turnier gut besucht. Unseren Verein vertraten Sebastian Dinter, Jana Creutz und Elijah Thun in der U11. Ronald Hamsch agierte als Kampfrichter auf der Matte.

Sebastian trat im ersten Kampf, ebenso wie sein Gegner zu zögerlich und mit zu viel Respekt vor der Gürtelfarbe auf. Folgerichtig erhielten beide eine Bestrafung wegen Stemmens. Da sein Gegner aktiver war, verlor Sebastian durch „Hantei“. Im zweiten Kampf machte er einiges besser. Mit Seo-otoschi und einer Festhalte gewann er Gold. Es ist die erste Goldmedaille in diesem Halbjahr für die C-Jugend.

Jana hatte nicht nur mit ihrer Gegnerin zu kämpfen sondern auch mit fehlendem Wettkampftraining. Sie unterlag durch I-poon und belegte den 2.Platz.

Bei Elijah war schon beim Wiegen klar, dass es sehr schwer werden würde eine Medaille mit nach Hause zu nehmen. Er startete in der nächst höheren Gewichtsklasse. Elijah versuchte immer wieder Akzente zu setzen, hatte aber wenig Chancen. Trotzdem ließ er sich nicht entmutigen und traute sich von Kampf zu Kampf immer mehr zu. Elijah belegte Platz 5.

17.11.2013 I Machill

Der 2. Wettkampftag lief für den PSV optimal. 13 Vereine mit 100 Kämpfern standen an diesem Tag am Start.Angetreten mit unseren Startern Janka Ulrich und Jonas Pfeiffer in der U18, sowie Lara Kurzweg und Nikolas Köhler in der U15, besetzten wir in jeder Altersklasse und unterschiedlichen Gewichtsklassen das Teilnehmerfeld. Als Kampfrichter stand Martin Heiber für den Verein auf der Matte.

Für Janka hielt sich der Stress in Grenzen. Schnell besiegte sie nach etwas Anlauf-Problemen eine „Standardgegnerin“ aus Vetschau mit Festhalte. Platz 1 war also schon im Sack.

Lara hatte mit 3 Gegnern einen höheren Aufwand. Sie gab nur den 2. Kampf ab, indem sie ihren Arm zum Hebel „anbot“. Ansonsten griff Lara beherzt an und sicherte sich mit ihren guten Festhalten einen wohl verdienten 2. Platz.

Jonas Pool war mit 6 Startern voll besetzt. Im 1. Kampf punktete sich Jonas über mehrere kleinere Wertungen hoch. Letztlich brachte der 2. Waza-ari mit Harai-Goshi den Sieg. Der 2. Kampf gegen Fischer aus Fürstenwalde verlief sehr kurz. Nachdem sich Jonas aus dem guten Uchi-Mata-Ansatz wieder aushängte, übernahm ihn der Gegner mit einem sauberen Te-Guruma. Dafür lieferte Jonas im Anschluss zwei glanzvolle Kämpfe mit (man höre) Harai-Makkikomi und Harai-Goshi, die letztlich den 2. Platz in seiner GK brachten.

Auch Nicolas hatte mit 7 Kämpfern in seiner GK ein „volles Haus“. Erstmals in der schweren Gruppe +66kg waren die Kräfteverhältnisse doch etwas ungleich. Sein 1. Gegner vom JC 90 nutzte im Boden die Vorteile der Masse und beherrschte Nikolas mit Tate-Shiho-Gatame zu Kesa-Gatame. Den 2. Kampf gegen Barthel aus Königs Wusterhausen gewann Nikolas mit seiner Fleißarbeit. Leider verlor er im Halbfinale nach einem zu inkonsequenten O-Uchi-Gari-Ansatz mit dem gekonterten Yoko-Guruma seines Gegners.

Optimal trotzdem an diesem Tag war die Tatsache, dass wir es mit 4 Startern bei 13 Vereinen zu einem hervorragenden 4. Platz in der Tageswertung schafften.

Glückwunsch an die Beteiligten und möge es der Ansporn sein für diejenigen, die diesen Artikel nur lesen.....

PS: mehr Fotos sind ist in Kürze in der Bildergalerie zu sehen.


Drucken