Ronald und Steven bestanden die Prüfung zum 1. Dan

21.12. 2011 \ Mario Machill

 

Dem PSV Senftenberg sind unlängst neue Gürtelfarben beschert worden. Im Rahmen der jährlichen Prüferhauptversammlung fanden am 3.12.2012 in Strausberg die Dan-Prüfungen zum 1. Dan statt. Nach gründlicher und ausdauernder Vorbereitung stellten sich Ronald Hamsch und Steven Schade den Anforderungen.

Die Prüfungen fanden in der Judohalle im Strausberger Sportkomplex statt. In dreistündiger Demonstration und Erläuterung der trainierten und entwickelten Techniken und Übungsformen bekamen Ronald Hamsch und Steven Schade sehr ansprechende Leistungen bescheinigt. Bereits die Kata-Demonstration zum Auftakt der Prüfung überzeugte die Anwesenden. Während Steven sein Bodenprogramm sehr praxisnah gestaltete, konnte Ronald die Stärken in seiner Spezialtechnik, dem Harai Goshi, ausspielen.

Die Prüfungskommission bescheinigte beiden, dass zu keinem Zeitpunkt das Bestehen als gefährdet anzusehen war. Erschöpft, aber glücklich nahmen sie die Glückwünsche der anwesenden Trainer des PSV Senftenberg entgegen, die den neuen Meistern ihre Anerkennung zollten. Auch wenn das Ende des Schülerstatus durch die neue Qualität des Meisters damit erreicht ist, gilt weiterhin die Budoweisheit: „Das Ideal der Kampfkünste heißt, ein höheres Level zu erreichen, ein starker Mensch zu werden, der strenger mit sich selbst wird“ (Oshima Tsutomu).

Für den PSV Senftenberg bedeutet das sicherlich eine Bereicherung im täglichen Trainingsbetrieb und die Motivation der Jüngeren im Verein, es ihnen gleichzutun.

Letztlich rundeten Ronald Hamsch und Steven Schade mit ihren Leistungen ein erfolgreiches Dan-Jahr 2011 im PSV ab. Bereits im Januar und Juni wurden die Dan-Grade 4./3. und 2. Dan (Machill/Hollenberg/Krahl) verliehen.

 

 


Drucken